Hilfe

Brauchen Sie Hilfe oder suchen
Sie persönliche Beratung?
Mo. bis Fr. von 9:00 bis 17:00 Uhr

0211 - 495 73 53 hilfe@taramax.de

Noch nicht Mitglied?

Erfahren Sie, welche Vorteile Sie haben, wenn Sie als Therapeut dem Taramax-Netzwerk beitreten.
informieren

 
Ich will mehr wissen

Psychose psychotische Störung

Psychose, die Störung, die jeden treffen kann

Bei einer Psychose ist die Wahrnehmung der Realität verzerrt. Die Filterung der Sinneseindrücke ist gestört. Auslöser können z.B. Drogen und organische Probleme sein. Man spricht heute von: Schizophrenen Psychosen; affektiven Psychosen; organischen Psychosen; Drogenpsychosen. Ca. 1% der Weltbevölkerung ist von einer Psychose betroffen. Die Erkrankungshäufigkeit ist geschlechts- und kulturunabhängig.

Mögliche Ursachen für Psychosen

Häufiger Auslöser für eine Psychose kann Drogenkonsum sein, der zu den o.g. Symptomen führen kann. Des Weiteren kann eine KPU (Kryptopyrrolurie), die zu Vitamin B6-, Zink- und Manganmangel führen kann, beteiligt sein. Psychosen sind aus ganzheitlicher Sicht oft eine Folge chronischer Inflammation. Insofern kann auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eine gestörte Darmflora Mitursache an Psychosen sein. Da Drogen für Psychosen als Auslöser bekannt sind, können auch alle anderen Gifte mit an diesem System beteiligt sein. Es kommt nur auf die Emotionale Grundkonstitution an und welche Umweltgifte dazukommen.

Eine ganze Reihe von Schwermetallen und Chemotoxinen können oft bei genauerem Hinschauen bei Menschen mit Psychosen gefunden werden. Das wurde bereits im Buch von Prof.Dr. Claus Schulte-Uebbing "Angewandte Umweltmedizin" im Jahr 1996 oder von Dr. Hans-Ulrich Hill "Umweltschadstoffe und Neurodegenerative Erkrankungen des Gehirns" welches jetzt bereits in der 4.Auflage vorhanden ist, beschrieben.

Psychosen sind mit multifaktoriellen Ursachen zu betrachten, z.B. Ernährung, Darmflora, Intoxikationen, Elektrosmog, Stress jeder Art und natürlich emotionale Belastungen.


To top

Wollen Sie noch mehr wissen?