Hilfe

Brauchen Sie Hilfe oder suchen
Sie persönliche Beratung?
Mo. bis Fr. von 9:00 bis 17:00 Uhr

0211 - 495 73 53 hilfe@taramax.de

Noch nicht Mitglied?

Erfahren Sie, welche Vorteile Sie haben, wenn Sie als Therapeut dem Taramax-Netzwerk beitreten.
informieren

 
Ich will mehr wissen

Analfissur Afterrisse

Analfissur - schmerzhaft, aber meist eher harmlos

Als Analfissuren (Afterrisse) bezeichnet man Längsrisse der Schleimhaut im Bereich des äußeren Enddarms. Zumeist heilen diese kleinen Risse rasch selbst ab.

Was ist eine Analfissur?

Analfissuren können durch zu harten Stuhlgang und zu festes Pressen beim Stuhlgang hervorgerufen werden. Auch Analverkehr kann Fissuren begünstigen. Eine chronisch erhöhte Muskelspannung des Schließmuskels (oft liegen dafür Stresszustände vor) kann dafür verantwortlich sein, dass Schleimhautdefekte im Analbereich schlechter abheilen. Die starken Schmerzen, die beim Stuhlgang von der Wunde ausgehen, erhöhen wiederum als Schutzfunktion die Schliessmuskelspannung. Ein Schmerzkreislauf baut sich auf und es kann eine chronische Analfissur entstehen.

Akute Analfissuren werden mit konservativen Mitteln wie Salben, Abführmitteln oder einer Injektion behandelt. Chronische Analrisse müssen oft operativ versorgt werden, um mögliche Komplikationen wie Analfisteln oder Abszesse zu vermeiden.


To top

Wollen Sie noch mehr wissen?