Hilfe

Brauchen Sie Hilfe oder suchen
Sie persönliche Beratung?
Mo. bis Fr. von 9:00 bis 17:00 Uhr

0211 - 495 73 53 hilfe@taramax.de

Noch nicht Mitglied?

Erfahren Sie, welche Vorteile Sie haben, wenn Sie als Therapeut dem Taramax-Netzwerk beitreten.
informieren

 
Ich will mehr wissen

Psychose psychotische Störung

Psychose, die Störung, die jeden treffen kann

Bei einer Psychose ist die Wahrnehmung der Realität verzerrt. Die Filterung der Sinneseindrücke ist gestört. Auslöser können z.B. Drogen und organische Probleme sein. Man spricht heute von: Schizophrenen Psychosen; affektiven Psychosen; organischen Psychosen; Drogenpsychosen. Ca. 1% der Weltbevölkerung ist von einer Psychose betroffen. Die Erkrankungshäufigkeit ist geschlechts- und kulturunabhängig.

Psychosen ganzheitlich betrachtet

Aus ganzheitlicher Sicht gibt es keine psychiatrischen Erkrankungen. Die "psychiatrischen Symptome" werden durch Erkrankungen des Gehirns ausgelöst, die häufig stoffwechselbasiert sind. Eine massive Störung des Stoffwechsels, die zu Mangelzuständen an Stoffen führt, die für unser Gehirn und somit unser Seelenleben extrem wichtig sind, kann der Auslöser für eine Psychose sein. Diese Mangelzustände können durch Mangelernährung, Fehlernährung, gestörte Nährstoffaufnahme, aber auch Mitochondrienstörungen wie z.B. bei der KPU (Kryptopyrrolurie) auftreten, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Diese Mangelzustände und ihre Auslöser müssen erkannt und behandelt werden.

Vorgehensweise bei Psychosen aus ganzheitlicher Sicht:
Prüfen auf Mangelzustände von Mikro- und Makronährstoffen. Ausschluss von Stoffwechselstörungen.
Substitution der fehlenden Stoffe sowie der Gabe von Naturstoffen, die die Gefühlswelt stabilisieren.


To top

Wollen Sie noch mehr wissen?