Hilfe

Brauchen Sie Hilfe oder suchen
Sie persönliche Beratung?
Mo. bis Fr. von 9:00 bis 17:00 Uhr

0211 - 495 73 53 hilfe@taramax.de

Noch nicht Mitglied?

Erfahren Sie, welche Vorteile Sie haben, wenn Sie als Therapeut dem Taramax-Netzwerk beitreten.
informieren

 
Ich will mehr wissen

Warzen Verrucae, Epitelgeschwülste, Dellwarzen, Dornwarzen, Feigwarzen, Kondylome, Stachelwarzen

Warzen - ein leidiges Thema für viele

Warzen sind eine Sammelbezeichnung für Hautwucherungen durch Warzenviren, sogenannte Humane Papilloma Viren /HPV. Warzen können in jedem Alter auftreten und erscheinen einzeln oder in Gruppen, meistens als scharf begrenzte, flach halbkugelige oder spitze Auswüchse der Haut, selten auch ganz flach, überwiegend an Händen und Füßen. Es werden über 100 verschiedene Viren, sogenannte "low-risk" Viren, für die Infektion der Haut verantwortlich gemacht.

Was sind Warzen genau?

Warzen sind meist harmlos, wirken aber oft störend für das betroffene Gewebe wie z.B. Hände, Fußsohlen, kosmetisch wichtige Zonen oder gar die Genitalien. Folgende Warzentypen werden unterschieden:

Vulgäre Warze
Vulgäre Warzen finden sich oft an Händen und Füßen. Die Hautoberfläche erhebt sich, ähnlich einem Blumenkohl aussehend, rötlich oder hautfarben und wächst kugelig einige Millimeter heraus, manchmal mit weißlich-hornigen Schuppen. Die Warze ist zwei bis drei Millimeter gross, kreisrund und scharf begrenzt, im Laufe der Wochen und Monate wächst sie langsam. Schmerzen bestehen nicht. An und unter den Nägeln können Warzen ebenfalls entstehen. Typisch für Warzen ist, dass einige Zeit eine einzelne besteht, die dann plötzlich über die gesamte Hand oder auch die gegenüberliegende Hand streuen kann. Im Bereich der Hornhaut an den Fußsohlen können Warzen oft durch Druckbelastung schmerzhaft sein.

Warzen können zu beetähnlichen Formationen zusammenwachsen, die eine beträchtliche Größe erreichen können. An den Fußsohlen wachsen vulgäre Warzen unter Umständen auch dornartig, diese -Dornwarzen- sind also nur eine Variante. Ein plötzliches Auftreten an ungewöhnlichen Stellen oder eine massive Warzenbesiedlung bei Erwachsenen kann das Zeichen für eine zelluläre Abwehrschwäche sein und sollte alsbald abgeklärt werden.

Dellwarzen
Dellwarzen finden sich fast ausschließlich bei Kindern sowie Erwachsenen mit einer Neigung zu empfindlicher Haut. Nach einer Dellwarzeninfektion besteht meist eine relative lebenslange Immunität, d.h. es tritt keine erneute Infektion auf. Dellwarzen sind kreisrund und hautfarben bis hellrot. Sie bestehen aus weichem Material mit einer kleinen Vertiefung, der Delle, in der Mitte. Einige können größer als einen halben Zentimeter werden, die meisten sind deutlich kleiner. Der Infektionsweg läuft ausschließlich von Mensch zu Mensch. Sie finden sich an Armen, Beinen und am Rumpf, nicht selten auch im Gesicht. Durch das Aufkratzen kann  infektiöses Material verschleppt werden.

Feigwarzen
Außer dem Namen haben Feigwarzen nicht viel mit vulgären Warzen gemein. Sie sind aber sehr ansteckend und finden sich praktisch nur bei Erwachsenen im Genitalbereich und am Anus. Die wissenschaftliche Bezeichnung lautet Condylomata acuminata oder Kondylome. Bei Männern sitzen die Feigwarzen z.B. auf der Eichel, bei Frauen im Scheideneingang. Sie sehen meist aus wie kleine Fäden und sind heller als die umgebende Schleimhaut.


To top

Wollen Sie noch mehr wissen?